STIHL Heckenschere schärfen oder schärfen lassen

STIHL Heckenschere schärfen oder schärfen lassen

Die Heckenschere klemmt kleine Zweige ab und schneidet nicht mehr sauber? Ihre Schere ist stumpf, doch die Hecke wuchert? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie bringen Ihre Heckenschere zu einem professionellen Schärfdienst oder legen vorsichtig selbst Hand an. Wichtig ist, auf den richtigen Zeitpunkt zu achten. Der ist gekommen, wenn der Schnitt ausgefranst ist und die Schere an den Zweigen reißt. Auf keinen Fall sollten Sie so lange mit dem Schärfen warten, bis die Heckenschere stumpf ist: nach etwa fünfzig Stunden – je nach Qualität der Messer und der Pflege – ist es sinnvoll, die Heckenschere nachschärfen zu lassen. Einmal im Jahr ist die Schweihofer Empfehlung Ihres STIHL Vertragshändlers Schweihofer, um die Schneideleistung langfristig zu erhalten. Ob Sie Ihr Schneidwerkzeug zu einer der Schweihofer Filialen in Lauingen, Nördlingen oder Mertingen transportieren und dort professionell Ihre Heckenschere schärfen lassen oder selbst Hand anlegen – wir verraten Ihnen alle Infos zu den Vor- und Nachteilen des Selbstschärfens oder des professionellen Schärfens, zu den Kosten sowie Tipps & Tricks für das Selbstschärfen. 


Was kostet das Schleifen einer Heckenschere beim Fachhändler?

Deutlich präziser als mit der Hand lassen Sie Heckenscheren über einen professionellen Schärfservice schärfen. Fachhändler schärfen Ihre Heckenscherenmesser nicht nur präzise, sondern auch professionell – bei Schweihofer verwenden wir für das Schärfen einen Automaten der Firma Franzen. Der beste Zeitpunkt für das Schärfen ihrerSTIHL Heckenschere liegt im Frühjahr, bevor der erste Schnitt der Gehölzer, Sträuche oder Hecke stattfindet. Ein weiterer Vorteil: Der STIHL Vertragshändler erkennt während des Schärfevorgangs im Zweifel außerdem, ob eine Wartung oder Reparatur nötig ist. Auch wenn es möglich ist, die stumpfen Messer Ihrer Heckenschere selbst zu schärfen, warnen viele Hersteller vor dem Schärfen im Hausgebrauch. Große Vorsicht müsse dabei geboten sein. Achten Sie deshalb auf unsere Tipps! 

Heckenschere mit der Hand schärfen: Sicherheit beachten!

Beim Schleifen jeglichen Schneidewerkzeugs sollte die Sicherheit stets an erster Stelle stehen. Der erste Schritt besteht deshalb darin, die Energiequelle des Werkzeugs abzuschalten. Wenn Sie mit einer elektrischen Heckenschere arbeiten, ziehen Sie den Netzstecker. Bei einer batteriebetriebenen Heckenschere nehmen Sie den Akku heraus. Einer Heckenschere mit Verbrennungsmotor entfernen Sie die Zündkerze. Stellen Sie sicher, dass Sie eine freie und stabile Arbeitsfläche haben und sich frei bewegen können. Eine flache Werkbank mit einem Schraubstock erleichtert Ihnen die Arbeit. Und denken Sie daran: Tragen Sie immer Arbeitshandschuhe!

Die Heckenschere selbst schärfen: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Bevor Sie mit dem Schärfen beginnen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, dass die Ober- und Untermesser der Heckenschere in der richtigen Position sind. Sie müssen zueinander ausgerichtet sein, damit Sie beide erreichen können. Drücken Sie dazu die Klingen vorsichtig zusammen und achten Sie darauf, dass die oberen Klingen genau über den unteren liegen. Sie können den Kopf eines Schraubendrehers verwenden, um die Ausrichtung perfekt zu machen. 

  • Das richtige Schärfgerät sieht folgendermaßen aus: Verwenden Sie eine Fräsfeile, um die Klinge von Hand zu schärfen. Eine Fräsfeile ist eine einhiebige Feile, bei der die Zähne in dieselbe Richtung zeigen. Feilen Sie immer in Richtung der Zähne. Wenn Sie gegen die Zähne feilen, wird die Klinge stumpf. Wenn Sie eine Feile mit zwei Hieben verwenden, rauen Sie die Klingen auf.

  • Lesen Sie in der Anleitung des Herstellers nach, in welchem Winkel Sie die Klinge feilen müssen. Nehmen Sie dann Ihre Feile und beginnen Sie mit der Bearbeitung des ersten Klingenzahns. Halten Sie die Feile im gleichen Winkel wie die zu bearbeitende Kante und schieben Sie sie nach unten zur Klingenspitze. Die Klingen bestehen aus drei Schneiden. Eine auf jeder Seite und eine an der Spitze. Es ist also wichtig, alle drei nacheinander zu bearbeiten und darauf zu achten, dass sie scharf sind. Die Schneide der Klinge sollte glänzen, je schärfer sie wird. So können Sie leicht feststellen, ob die Feile wirksam ist und ob Sie Fortschritte machen.

  • Sobald Sie mit der ersten Zahnreihe fertig sind, gehen Sie zur zweiten über und arbeiten sich allmählich an den Klingen entlang. Das ist ein ziemlich langwieriger Prozess, aber Sie werden eine deutliche Verbesserung feststellen. 

  • Als Nächstes sollten Sie den Schleifstein verwenden. Mit diesem Werkzeug werden alle Scharten und Unebenheiten im Metall entfernt, die ein Hängenbleiben und eine ungleichmäßige Schneidkante verursachen könnten. Diese Scharten befinden sich oft an der Unterseite der Klingen. Sie arbeiten also vorsichtig und gründlich an den Kanten entlang, um sicherzustellen, dass Sie alle Scharten entfernen, ohne sich dabei zu verletzen. Es ist wichtig, sie zu beseitigen, denn so bleibt die Kontaktfläche zwischen den gegenüberliegenden Klingen glatt und die Gefahr, dass sie aneinander hängen bleiben, wird verringert. 

Die Pflege der Heckenschere nach dem Schliff: Die Heckenschere ist einsatzbereit

  • Nach dem Schleifen der Heckenschere nehmen Sie einen feuchten Lappen und wischen jede Klinge sorgfältig ab, um alle Rückstände und Späne zu entfernen – die zwar nur klein sind, aber die Heckenschere verstopfen und beschädigen können. Auch die Beseitigung von Saftresten, Zweigfragmenten und anderen Gegenständen, die sich zwischen den Messern verfangen haben, ist wichtig für die allgemeine Funktionalität Ihrer Heckenschere. 

  • Sprühen Sie die Klingen abschließend gründlich mit Maschinenöl oder einem vom Hersteller empfohlenen Schmiermittel ein, um Rost zu vermeiden und die Klingen leichtgängig zu halten. Weitere Pflegetipps finden Sie unserem Blogbeitrag „Heckenscheren pflegen“.

Präziser Schliff: Schweihofer Schärfservice


Ob Sie Ihre Messer selbst schärfen oder zum professionellen Schärfen bringen: wenn Sie langfristig Freude an der Gartenarbeit und Ihrer Hecke haben möchten, sollten Sie Zeit und Geld in ein regelmäßiges Schärfen investieren. Das erhält nicht nur die Lebensdauer der Geräte, sondern erleichtert Ihnen die Arbeit und garantiert einen sauberen Schnitt. 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen