Heckenschere reinigen und pflegen

Heckenschere reinigen und pflegen

Immer einsatzbereit (in Form): die richtige Heckenscheren-Reinigung

Der Spätherbst ist die perfekte Zeit, um die Hecke zu stutzen und in Form zu bringen. Frisch geschnitten kann sie im nächsten Frühling wieder neu austreiben und Unterschlupf für Vögel oder andere kleine Tiere bieten.

Mit einer STIHL Heckenschere erledigen Sie diese Arbeit im Nu. Vorausgesetzt die Schere ist in Form: Denn damit Ihre Heckenschere auch im Frühling wie gewohnt funktioniert, ist es wichtig sie regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Pflegeprofis unterscheiden zwischen der schnellen Reinigung, die Sie nach jeder Nutzung der Heckenschere durchführen und der Intensivreinigung. Für die intensive Reinigung der Heckenschere ist es Zeit, wenn Sie beginnen den Garten winterfest zu machen.


Unsere Tipps nach dem Heckeschneiden: Heckenschere schnell reinigen

Oft bleiben nach dem Schneiden der Hecke Reste von Blättern, Schmutz oder Harze an der Heckenschere kleben. Damit die Heckenschere auch beim nächsten Einsatz wieder schnittfreudig und optimal funktioniert, ist es wichtig, sie nach jeder Benutzung zu säubern. Dazu benötigen Sie:

  • eine Metallbürste
  • einen trockenen Lappen
  • Öl: Spezialöl für Heckenscheren oder als günstigere Variante Kettensägenöl
  • Harzlösemittel (manche Spezialprodukte vereinen bereits Öl und Harzlöser miteinander)

Bevor Sie mit der Reinigung Ihrer Heckenschere beginnen, ist es wichtig, die Schere von der Stromzufuhr zu trennen. Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose oder entnehmen Sie den Akku oder die Zündkerzen. Tragen Sie für die Reinigung Handschuhe, so besteht keine Gefahr, dass Sie sich an den Messern verletzen. Für die Reinigung gehen Sie so vor: 

  • Entfernen Sie die Reste von Blättern und Ästen mit der Metallbürste.
  • Geben Sie etwas Öl auf das Tuch und wischen Sie damit das Gehäuse und die Schneideblätter ab. Das Öl sorgt dafür, dass das Wasser verdrängt wird und sich kein Rost bildet.
  • Sprühen Sie anschließend die Messerblätter mit einem harzlösenden Spray ein.
  • Schließen Sie die Heckenschere nun wieder an die Stromzufuhr an und lassen Sie sie kurz laufen. So kann sich der Harzlöser auf den Messerblättern verteilen und diese entharzen.

Jetzt kann Ihre gereinigte Heckenschere wieder richtig verstaut werden und ist bereit für den nächsten Einsatz. 

Heckenschere gründlich reinigen und pflegen: Tiefenreinigung der Heckenschere 

Wenn Sie die Hecke im Spätherbst das letzte mal geschnitten haben, ist es Zeit, die Heckenschere besonders gründlich für das Einlagern im Winter zu reinigen. Nur so nimmt sie im Winter keinen Schaden und funktioniert im nächsten Jahr wie neu. Eine Tiefenreinigung empfiehlt sich auch dann, wenn die Heckenschere nicht mehr so schneidig und in voller Geschwindigkeit läuft oder unbekannte Geräusche von sich gibt.

Für die gründliche Reinigung und Pflege der Heckenschere benötigen Sie zusätzlich einen Schraubenzieher. So gehen Sie vor:

  • Trennen Sie die Heckenschere von der Energiezufuhr.
  • Schrauben Sie mit dem Schraubenzieher die Messerblätter ab.
  • Die Messerblätter säubern Sie nun mit der Metallbüste und entfernen die Reste des Blattwerkes und Schmutz.
  • Entharzen Sie anschließend die Schneideblätter der Heckenschere, indem Sie diese mit einem harzlösenden Mittel besprühen. Reiben Sie die Blätter anschließend mit einem trockenen Tuch ab.
  • Geben Sie nun das Pflegeöl auf ein sauberes Tuch und reiben Sie damit die Messer ein.
  • Mit dem Pflegeöl, das sich noch auf dem Tuch befindet, pflegen Sie nun auch den Schaft und das Gehäuse.

Beachten Sie: Verwenden Sie zum Ölen der Heckenschere spezielles Heckenscherenöl. Wenn Ihnen dies zu teuer ist, können Sie alternativ auch zu Kettensägenöl greifen. Vom Gebrauch von Kriechöl WD40 für die Reinigung der Heckenschere ist abzuraten. Zwar beseitigen WD40 und andere Kriechöle Rost, jedoch kann dabei auch die Gummidichtung angegriffen werden. Auch ein Totalschaden des Geräts könnte entstehen. Hausmittel sind für das Säubern der Heckenschere zudem nicht optimal geeignet. 

Nach der Reinigung: Heckenschere richtig lagern

Nachdem Sie Ihre Heckenschere gründlich gesäubert haben, ist es Zeit Sie richtig zu lagern und zu verstauen. Unterscheiden Sie dabei zwischen benzin- und akkubetriebenen Heckenscheren und beachten Sie folgende Punkte bei der Lagerung: 

Akku

  • Nehmen Sie den Akku aus der Heckenschere und schließen Sie die Abdeckung wieder.
  • Wischen Sie den Akku mit einem feuchten Tuch ab.
  • Um eine komplette Entladung des Akkus zu vermeiden, laden Sie ihn so, dass die Ladung zwischen 40 und 60 Prozent beträgt. Bei Bedarf kann der Akku jederzeit geladen werden.
  • Bewahren Sie den Akku nun sicher und trocken auf.

Benzin

  • Entleeren Sie den Trank Ihrer Heckenschere und entsorgen Sie das Benzin umweltgerecht.
  • Lassen Sie die Heckenschere anschließend laufen, bis der Vergaser leer ist.
  • Überprüfen Sie den Luftfilter, die Ansaugöffnung und die Zündkerzen. Reinigen Sie diese bei Bedarf. Nach 100 Stunden Nutzung ersetzen Sie auch die Zündkerzen.

Heckenschere pflegen & reinigen: Fazit

Damit Ihre STIHL Heckenschere auch nach längerem Gebrauch sicher und zuverlässig funktioniert, ist es wichtig sie regelmäßig zu warten und zu reinigen. Gerade im Winter, wenn die Heckenschere monatelang ungenutzt bleibt, empfiehlt sich eine Tiefenreinigung und sichere Lagerung. Im Schweihofer Infoblog erfahren Sie über die Reinigung hinaus alles über Hecken und Heckenschneiden.  

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen