Akkus (nicht nur) im Winter richtig lagern

STIHL-Akkus richtig lagern – auch im Winter

Sie haben sich ausführlich mit dem Thema Akku-Systeme beschäftigt und sich am Ende sogar auch schon etwas aus dem STIHL-Sortiment ins Auge gefasst – bleibt nur noch die Frage: Wie haben Sie möglichst lange etwas von Ihren elektrisch betriebenen Garten- und Forstgeräten? Die richtige Lagerung der Akkus macht vor allem im Winter den Unterschied zwischen „kurzer Spaß“ und „langanhaltende Freude“. Hier einige praktische Tipps für ein langes Akkuleben!

Die Lithium-Ionen-Akkus, die in STIHL-Geräten zum Einsatz kommen, sind modern, bezahlbar und haben eine sehr hohe Energie- beziehungsweise Leistungsdichte. Was sie aber besonders auszeichnet, ist ihre Wartungsfreundlichkeit. Solange Sie ein paar grundlegende Ratschläge beachten, werden Sie und Ihre Akkus sehr, sehr lange sehr, sehr gut miteinander auskommen. Bereit? Dann los!

Feuchtigkeit und Hitze sind des Akkus größte Feinde!

Was Batterien und Akkus überhaupt nicht bekommt, sind extreme Temperaturen, große Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit. Schützen Sie die STIHL-Akkumulatoren also unbedingt vor Witterungseinflüssen wie Regen oder direktem Sonnenlicht – ebenso wie vor anderweitiger Nässe oder Feuer. Ein idealer Aufbewahrungsort ist ein trockener, geschlossener Raum wie etwa ein isolierter Werkzeugschuppen, eine Garage oder, noch besser, ein Kellerraum, in dem die Temperaturen konstant zwischen minus 10 und plus 20 Grad Celsius liegen.

Idealerweise entfernen Sie die Akkus nach getaner Arbeit aus Ihren Geräten – ob entleert oder geladen spielt für kurze Aufbewahrungsperioden keine entscheidende Rolle. Bleibt ein Akku hingegen über die Wintermonate unbenutzt, lagern Sie ihn idealerweise bei circa 30 Prozent Füllstand. Das entspricht einer oder zwei grün leuchtenden LEDs auf der Ladestandsanzeige. Erst kurz bevor Sie ihn im Frühjahr erneut verwenden, laden Sie ihn vollständig wieder auf. Dass wir hierfür ausschließlich die Original-Ladegeräte von STIHL empfehlen, versteht sich fast von selbst.

Übrigens:

Unsere Tipps gelten fast alle auch für Geräte mit fest verbauten Akkus – der Punkt "entnehmen Sie den Akku nach getaner Arbeit" fällt dort aber selbstverständlich weg (stattdessen nehmen Sie am besten den Aktivierungsschlüssel heraus).

Bringen Sie Abwechslung in Ihre Akku-Sammlung!

Haben Sie einen oder mehrere Reserve-Akkus im Einsatz, bietet es sich an, diese abwechselnd zu verwenden: Bleibt ein Akku allzu lange unbenutzt liegen, kann sich das negativ auf seine Maximalkapazität und seine Lebensdauer auswirken. Seine optimale Leistung entwickelt ein Akku bei einem Ladefüllstand von etwa 80 Prozent. Mit einem STIHL-Schnellladegerät AL 300 erreichen Sie diesen Zustand bei einem AP-100-Akku innerhalb von weniger als 30 Minuten.

Die Ratschläge für die Lagerung gelten ganz ähnlich auch für den Betrieb Ihrer elektrischen STIHL-Geräte: Die perfekten Arbeitsbedingungen sind trocken und liegen im Temperaturbereich zwischen minus 10 und plus 50 Grad Celsius. Achten Sie außerdem darauf, die Geräte vor unbefugter Verwendung – etwa durch Kinder – zu sichern.

Übrigens:

Wenn Sie den Akku aus dem Gerät entfernen, ist ein guter Zeitpunkt, ihn zu reinigen – selbst grobe Verschmutzungen bekommen Sie mit einem feuchten (nicht nassen!) Tuch einfach weg.

Einen haben wir noch!

Last but not least, ein vielleicht offensichtlicher, trotzdem aber wichtiger Hinweis: Versuchen Sie nicht, Ihre Akkus zu öffnen. Ist ein Akku augenscheinlich defekt, weil er nicht wie gewohnt arbeitet oder eine Deformation auf ein Problem hindeutet, verwenden Sie ihn auf keinen Fall weiter! Senden Sie ihn für eine Diagnose zu STIHL – oder bringen Sie ihn bei uns vorbei, wir unterstützen Sie gerne bei der Garantieabwicklung, Reparatur oder der Auswahl eines Ersatzgeräts. Falls Sie dazu noch Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese gerne hier im Kommentarbereich – oder Sie wenden sich an einen der vielen STIHL-Akku-Experten in unseren Filialen!

Dieser Beitrag ist Teil 4 einer Serie über Akku-Technik – alle Artikel der Reihe im Überblick:

Um in Zukunft keine Neuigkeiten zu diesem spannenden Thema zu verpassen, folgen Sie uns doch einfach auf Facebook, schauen Sie bei nächster Gelegenheit hier vorbei oder abonnieren Sie unseren brandneuen Newsletter

Beitrag gefallen? Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.